Valora & Starbucks: Wenn sich die Abzocker zusammentun haben die Konsumenten das Nachsehen!

In den Kiosken der Valora AG werden die Kaffeeautomaten ausgetauscht. Der Kunde wird neben dem schlechterem Kaffee mit einer Preiserhöhung von über 62% konfrontiert!

Die Valora zockt Ihre Kunden jetzt noch dreister ab. Offensichtlich hat sich der Muttenzer Konzern nun mit der amerikanischen Starbucks zusammengetan, einer Kaffeekette, welche eher für Ihr Marketing und Ihre Expansionspolitik bekannt ist, denn für guten Kaffee. In den ersten Kiosken wurden die alten Kaffeemaschinen durch Starbucks-Geräte ersetzt. Natürlich wurde damit auch das Preismodell angepasst: Kostete ein Kaffee mit wenig Milch vorher 2.90 CHF, so muss man bei den Starbucks-Maschinen für einen simplen Automatenkaffee 4.70 CHF berappen. Das ist eine unerhörte Preissteigerung von über 62%! Sorry, aber das ist uns zu teuer für einen do-it-yourself Kaffee. Der CEO der Valora Gruppe Michael Müller braucht offensichtlich Geld für seine Expansionspolitik über die Landesgrenze hinaus und das finanziert er auf dem Buckel der Schweizer Pendlerkunden.

Die früheren Kiosk Kaffeemaschinen boten guten Kaffee zu einem einigermassen akzeptablen Preis

Bei dieser Kiosk Maschine kostete der Kaffee noch 2.90 CHF

Der Kiosk ersetzt seine Kaffeemaschinen mit Starbucks Maschinen und verlangt unverschämte Preise

Neu 4.70! – Schlechterer Kaffee mit 62% Preisaufschlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigentlich passt Starbucks in die Sortimentswüste der Kioske Der Schritt, die einigermassen günstigen alten Kaffeeeautomaten durch hochpreisige Starbucksgeräte zu ersetzen, hat System. In den letzten Jahren ist das Angebot in den Kiosken zur Sortimentswüste verkommen. Lokale Anbieter und kleine, günstige Artikel und Süssigkeiten wurden verdrängt von minderwertigen Schokoladeprodukten der Mars Inc., oder durch hochpreisige Artikel von anderen Abzockerkonzernen wie Nestlé oder Lindt & Sprüngli. Ein kleines Stück Schweizer Schoggi für einen Franken kann man dort schon lange nicht mehr kaufen…

Ist sonst noch jemand da draussen, dem das aufgefallen ist? Findet jemand das etwa gar positiv*? Eine Meinung würde uns gefallen!

PS: Wir haben auch nichts gegen Pressesprecher, welche uns mit Ihren Statements, “Bei uns hat jeder die Wahl…” für dumm verkaufen wollen.

One Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>